Tom Astor

Tom Astor.jpg50 Jahre auf der Bühne und jetzt erst recht: „Volle Kraft voraus!“ -Tom Astor dreht mit seinem gleichnamigen neuen Album wieder richtig auf. … Lieder, die einmal mehr die Ausnahmestellung des Sängers aus dem Sauerland beweisen. Seit einem halben Jahrhundert bringt Tom Astor den authentischen Sound Nordamerikas nach Deutschland.

Volle Kraft voraus!“ Die deutsche Country-Legende ist sich und seinen Ansprüchen auch auf dem neuen Album treu geblieben. Dazu zählen die kraftvollen, mitreißenden Songs ebenso wie die von kaum einem anderen deutschsprachigen Interpreten erreichte Performance.

„Volle Kraft voraus!“ ist in jeder Hinsicht eine typische Tom-Astor-Scheibe geworden, Country pur vom Besten. „In Country ist alles drin“, sagt Tom Astor, „Hillbilly, Bluegrass, Folk Rock ‘n Roll und Blues. Andersrum hat Country auch viele andere Stilrichtungen beeinflusst. Die Popmusik hat ihre Wurzeln auch  im Country.“

All diese verschiedenen Musikrichtungen vereinen sich im neuen Album „Volle Kraft voraus!“. Traditionelles, Rockiges und Balladen: Tom Astors Markenzeichen ist seine musikalische und stilistische Vielseitigkeit. So ist der Sänger zum lebenden Mythos geworden. Ein Mythos, der mit Weltstars Duette aufnahm: Mit Willie Nelson, Kenny Rogers, Kris Kristofferson, John Denver, mit Dolly Parton oder den Bellamy Brothers. Mit dem „Man in Black“ Johnny Cash sang er sogar zwei Duette im Studio ein. „Mit Johnny war ich gut befreundet. Wir haben uns oft getroffen.“ Doch Tom Astor hat von solchen Ereignissen nie viel Aufhebens gemacht. „Obwohl ich natürlich immer noch ein bisschen stolz darauf bin“, sagt er.

Auf dem neuen  Album „Volle Kraft voraus!“ sind wieder einige Songs mit reichlich Hitpowerdabei. Es sind Lieder voller positiver Kraft, mit Themen, die sehr viele Hörer ansprechen. Drei Balladen sind darunter –Roy Orbisons „California Blue“, außerdem „The Taker“, mit dem u.a. Waylon Jennings einen Riesenerfolg landete. Und schließlich der vonKris Kristofferson geschriebene Song „Sunday Morning Coming Down“, welcher in der Version von Johnny Cash zum Welthit wurde. „Mit diesen Songs verneige ich mich vor großen Männern, die immer auch Vorbild für mich waren“, so Tom Astor.

In „Du willst mich nicht verbiegen“ und „Wieder mal Notstand“ greift Tom Astor das schwierige Thema zwischenmenschlicher Beziehungen auf –natürlich auf seine ureigene, unnachahmliche Art. Die kommt auch im Stück „Ja, dann ist Sommer“ zum Tragen, einem ironischen Kommentar zum deutschen Sommer, der ja oft nur ein warmer Winter sei. Das Titellied „Mit voller Kraft voraus“ schließlich zeigt sich als  modern arrangierter irischer Folksong mit Banjo und Fiddle. „Der Einfluss der irischen Volksmusik auf die nordamerikanische Country Music war absolut prägend“, betont Tom Astor.

Dessen persönliches Lieblingslied auf dem neuen Album aber ist „Ich habe mir geschworen“. „Zum einen ist es sehr emotional“, sagt Tom Astor, der auch auf diesem Album wieder die Texte geschrieben hat. „Zum anderen ist da auch ein Gitarrensolo von Brent Mason drauf, dass ich mir immer wieder anhören könnte.“

Brent Mason gehörte einmal mehr zum Team der Musiker, die sich im „Sound Stage Studios“ in Nashville einfanden. Alles wurde live eingespielt und eingesungen, „beste Handarbeit“, sagt Tom Astor. „Brent Mason etwa greift für jeden neuen Sound die dazu passende Gitarre.“ Auch die anderen Musiker, die Tom Astor für seine aktuelle Platte um sich versammelte, haben im Musikbusiness eine klangvolle Historie. Eddie Bayers an den Drums, Michael Rhodes als Bassist, Steve Nathan an den Keyboards und am Piano –wer die Plattencover von Musikern wie Bob Dylan, Shania Twain, Simon & Garfunkel, Mark Knopfler, John Bovi oder Lionel Ritchie liest, der wird oft ihre Namen dortfinden. Und Charlie McCoy an der Blues Harp erzählte in den Sessionpausen sogar Storys über Elvis, mit dem er einst im Studio stand.

Auch Tom Astors Sohn Leif Bräutigam ist auf dem Album vertreten. Seit einigen Jahren spielt er neben seinem Studium an der Musikhochschule die Gitarre in der Band seines Vaters. Auf dem neuen Album komponierte  er neben „Ich habe mir geschworen“ auch den Song „Alles ist möglich“.

„Volle Kraft voraus!“ ist das erste Studioalbum seit 2010. In der Zwischenzeit absolvierte Tom Astor zahlreiche Auftritte, er ist weiterhin unterwegs mit seiner Band oder unplugged mit zwei Musikern. Ein weiteres Highlight sind seine „musikalischen Lesungen“, die zugleich als Buch unter dem Titel „50 Jahre live on stage“ herausgegeben wurden.

„Volle Kraft voraus!“-„Der Album-Titel sagt, dass ich noch mal richtig Gas geben möchte“, erzählt Tom Astor. „Aber ohne mein tolles Publikum würde ich das nie packen. Mein neues Album soll auch ein Dankeschön an alle Fans sein.“

 

Kontakt: www.tom-astor.de